Wunderübung: Premiere am 7. März!

WunderuebungDie Wunderübung erzählt uns die Geschichte von Joana und Valentin Dorek, einem Ehepaar, dessen „wunderbare“ Zeiten lange vorbei sind. Der Alltag, die Sorgen, er vermeidet, sie distanziert sich. Die Lösung: Eine Paartherapie. Dort zeigt sich aber: Eingespielt ist das Paar vor allem in der Polemik. Gibt es eine Chance auf echte Nähe? Daniel Glattauer zelebriert mit seiner Komödie „Die Wunderübung“ eine verbale Fetzenschlacht mit kurzen Atempausen.

Für die Rolle des Paartherapeuten durften wir einmal mehr den wunderbaren Heinz Margot verpflichten. Und mit Marie-Louise Hauser und Martin M. Hahnemann schlüpfen zwei alte Bekannte in die Haut des Ehepaars Dorek: Die beiden haben in unserer ersten Glattauer-Produktion „Gut gegen Nordwind“ bereits Emmi und Leo verkörpert. Für mich ist es die fünfte Regiearbeit in Folge für eine Grossproduktion der TheaterFalle.

Nach intensiven Probewochen gehen wir nun in den Endspurt. Der Vorverkauf läuft! Seit 1. Februar 2015 sind Tickets für die Vorstellungen online unter http://www.starticket.ch oder an über 1’700 Vorverkaufsstellen erhältlich.

Spieldaten
Sa, 07.03.2015 (Première) / Mi, 11.03.2015 / Do, 12.03.2015 / Fr, 13.03.2015 / Sa, 14.03.2015 / Mi, 18.03.2015 / Do, 19.03.2015 / Fr, 20.03.2015 / Sa, 21.03.2015 / Mi, 25.03.2015 / Do, 26.03.2015 / Fr, 27.03.2015 / Sa, 28.03.2015

Fr, 17.04.2015 / Sa, 18.04.2015 / Mi, 22.04.2015 / Do, 23.04.2015 / Fr, 24.04.2015 / Sa, 25.04.2015 / Mi, 29.04.2015 / Do, 30.04.2015 / Fr, 01.05.2015 / Sa, 02.05.2015 / Mi, 06.05.2015 / Do, 07.05.2015 / Fr, 08.05.2015 / Sa, 09.05.2015 (Dernière)

Beginn: jeweils 19.30 Uhr in der TheaterFalle, Dornacherstrasse 192, Basel. Türöffnung/Barbetrieb ab 18.45 Uhr.
Pause: 10 Minuten
Ende: ca. 21.45 Uhr

Team der TheaterFalle
Autor: Daniel Glattauer
Künstlerische Leitung: Ruth Widmer
Regie: Sarah Gärtner
Dramaturgie, Coaching: Roland Suter
Schauspiel: Heinz Margot als Paar-Therapeut / Marie-Louise Hauser als Joana Dorek / Martin M. Hahnemann als Valentin Dorek
Szenografie: Martina Ehleiter
Kostüme: Melanie Meyer
Licht: Claudia Oetterli
Sounddesign: David Rehorek
Umsetzung Bühnenbild: Lea Gerber
Produktion: Attila Gaspar, Anja Piazza, Mireille Biedermann
Regieassistenz: Nina Halpern
Kommunikation: Carlo Clivio
Grafik: Gregorio Caruso
Fotografie: Frank Egle

Autor: Sarah Gärtner

Regisseurin, Autorin

3 thoughts

  1. Liebe Frau Sarah Gärtner,

    ganz schön intensives Engagement, sehr beachtlich!

    Leider ist es mir nur aus der Ferne möglich kurze Inhalte und Kommentare zu lesen.

    Übrigens „Gut gegen Nordwind“ habe ich mir u.a. auch per TV-Produktion ansehen können, was mir besonders gefallen hat, weil es auch ein sehr aktuelles Thema ist, mit allen positiven und negativen Aspekten. Kommunikation funktioniert offensichtlich nicht mehr persönlich, sondern haupts. virtuell oder digital. Wer weiß schon, ob das digitale Bild/die Schrift wirklich echt ist oder verfälscht? Daraus könnte man ja auch gleich neue Ideen für’s Theater schaffen.

    Ubrigens, würde ich in Ihren wertvollen Arbeiten das Wort Projekt (project) nicht mehr verwenden; statt Projekt würde ich Filmschaffen einsetzen. Es handelt sich ja in diesem Bereich um geistige Kunst einer realen, körperlichen Darstellung und in Ihrem Falle auch mit visueller Darstellung im Hintergrund. Es wird zwar den Zusehern ein gesamtes Schaubild projiziert, was – so meine ich – aber kein Projekt ist, sondern etwas künstlerisch Gestaltetes, etwas Geschaffenes. Das Wort Projekt jedoch scheint mir in diesem Zusammenhang etwas schon ‚Abgeschliffenes‘ zu sein und besonders in der Wirtschaft, in der Politik, im IT-Bereich, überall zerredet man schon was mit dem Begriff Projekt, das sich oftmals schon als unrealistisches Phantasieprodukt herausstellte.

    Schaffen trägt ja psychologisch gesehen etwas Aktives, was Positives in sich, ein Projekt ist irgendwas . . .

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft zur Umsetzung Ihrer Ideen und gutes Gelingen!

    Liebe Grüße aus Wien

    René Tajoburg

    ===================

  2. Guten Tag Frau Gärtner
    Welch ein schöner Tag wieder heute..Sonne über Basel…tut gut. Ich durfte gestern bei der Premiere von Stück „WunderUebung“ dabei sein. Und habe ich es bereut gestern,heute,?
    Nein, ganz und gar nicht – Die Ohren, Die Augen, Die Sinne, Der Humor, Die Tragik wurden von der ersten Minute an mit Freude verwöhnt. Und die Schauspieler – ich will es mal so sagen, waren keine Schauspieler sondern meine Nachbarn, meine Freunde, meine Mitmenschen und auch ich. Standing Ovation ein MUSS.
    Vielen herzlichen Dank für diesen wunderschönen Abend.
    Freundliche Grüsse
    Enrico Cenci aus Basel, wurde eingeladen von Christine Senn, einer wunderbaren Frau.

    PS:-) : Regie, Technik, Musik und was alles auch noch dazugehört – Bravissimo

    1. Lieber Herr Cenci, herzlichen Dank für Ihren warmherzigen Kommentar, er hat mich sehr berührt. Ich hoffe, dass wir mit unserem Stück noch ganz viele Menschen mit Ihrer Wahrnehmung und Begeisterungsfähigkeit erreichen. Genau dafür arbeiten wir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s